Tipps zum veganen Einstieg

Tipps zum veganen Einstieg
Shirley Zindel Vegan werden- Tipps zum veganen Einstieg Immer mehr Menschen... mehr

Shirley Zindel

Vegan werden- Tipps zum veganen Einstieg

Immer mehr Menschen interessieren sich für eine vegane Lebensweise. Manche von ihnen sind noch auf der Suche nach DEM Argument für eine vegane Ernährung, andere haben den Entschluss gedanklich zwar schon gefasst, trauen sich aber noch nicht, ihre Ernährung gänzlich umzustellen. Ich gehörte damals definitiv zu Letzteren. Gedanklich war für mich schon lange klar, dass all meine Argumente für eine vegetarische Ernährungsweise, die ich seit Jahren fest vertrat, ganz automatisch zum Veganismus führen mussten. Den letzten Schritt habe ich trotzdem viel zu lange nicht gewagt. Veganismus war für mich ein Mysterium, das nur absoluten Ernährungsprofis vorbehalten war. Zeitaufwendig, teuer und vor allem mit Verzicht verbunden. All die Blockaden, die ich selber als Vegetarierin immer den Fleischessern vorhielt, traten bei mir in Bezug auf Veganismus ganz automatisch in Kraft. Bis ich anfing, mir kleine Ziele zu setzen!


Mein Plan war ganz einfach: Nach und nach alle Lebensmittel ersetzten, für die ich eine vegane Alternative gefunden hatte. Der Einstieg fiel mir plötzlich ganz leicht. Mein Dasein als Veganerin konnte starten! Und dann ging es ganz schnell: Zunächst gestaltete ich meinen heimischen Ernährungsplan ganz ohne tierische Produkte. Das war sehr viel einfacher als ich erwartet hatte. Der befürchtete Verzicht blieb aus, stattdessen entdeckte ich mehr und mehr völlig neue Lebensmittel für mich. Mein Kopf explodierte zu dieser Zeit vor Erkenntnissen, die dir vielleicht jetzt bei deinem veganen Einstieg helfen können. Also los geht´s ;)


Du musst nicht von heute auf morgen der perfekte Veganer werden! - Mach dir keinen unnötigen Druck. Es geht nicht darum, ein Veganer per Definition zu sein. Deine Prinzipien bestimmst du selber, das Tempo ebenfalls. Und ganz wichtig: Du musst dich nicht für eine vegane Lebenseinstellung rechtfertigen. Es stellt sich nicht die Frage, warum du vegan lebst, sondern vielmehr warum es andere nicht tun ;)


Tierische Produkte verstecken sich überall! - Mit der Zeit findest du heraus, auf was du neben den offensichtlich tierischen Inhaltsstoffen noch achten kannst. Wenn ich schnelle Hilfe brauche, greife ich gerne auf diese Übersicht von PETA zurück
Du kannst weiterhin im ganz "normalen" Supermarkt einkaufen gehen! - Ja, das geht wirklich! Denn man glaubt gar nicht, wie viele vegane Lebensmittel sowieso schon immer im Einkaufswagen gelandet sind. Von denen kauft man halt nun ein bisschen mehr, während man auf die anderen Produkte einfach verzichtet oder sich hierfür vegane Alternativen aussucht, von denen es mittlerweile in fast jedem Supermarkt ein paar zur Auswahl gibt. Für alles andere gibt es dann z.B. Biomärkte oder eben die Vegan Box ;)


Viele Lebensmittel brauchst Du gar nicht! - Hier kommt es vielleicht etwas mehr auf persönliche Vorlieben an. Aber es gibt so viele Lebensmittel, die wir einfach deshalb essen, weil man das halt so tut und wir das eben immer schon gemacht haben (so geht es uns ja mit vielen Dingen des Alltags). Ich persönlich machte diese Feststellung bei Käse und Eiern. Nachdem ich diese in meinem Speiseplan vorerst durch vegane Alternativen ersetzte, fiel mir irgendwann auf: Pizza schmeckt auch ohne Käse wunderbar und für mein Frühstück gibt es besseres als "Rührei-Toast". Porridge zum Beispiel


Es gibt wunderbare pflanzliche Ersatzprodukte! - Für alle, die nicht auf den Geschmack von Fleisch und Käse verzichten wollen: Der Markt hat mittlerweile unzählige Produkte zu bieten, die ganz nah ans Original rankommen. Auf Schnitzel, Burger und Käse muss man als Veganer nicht verzichten. Auch Milch kann man super ersetzen. Meine Erfahrung hier: Die Umstellung von Kuhmilch auf einen pflanzlichen Drink fordert die Geschmacksnerven heraus. Der Kaffee schmeckt zunächst vielleicht etwas komisch, bis der Effekt sich umkehrt. Nach nur 1-2 Wochen kehrt sich der Effekt um. Kuhmilch im Kaffee ist plötzlich undenkbar. Mein Favorit seither: Hafer-Drink!


Du kannst deine Essgewohnheiten komplett neu überdenken! - Im Anschluss an die vorangegangene Erkenntnis erkannte ich, dass ich völlig festgefahren war in typischen deutschen Essgewohnheiten. Bestes Beispiel: Zum Mittagessen gibt es Gemüse mit Beilage und einen Fleischersatz, klassisch dreiteilig mit Soße. Warum eigentlich? Super geht auch 3x Gemüse mit Beilage ohne Soße oder beispielsweise eine Buddha Bowl - die schöne Variante von "Alles worauf ich gerade Lust habe". Hierzu findet ihr tolle Infos bei Bella von Fillingyourmind.

Vegan leben ist überhaupt nicht teuer! - Mit der Annahme, dass Veganer fast nur in Biomärkten einkaufen gehen, ist häufig der Schluss verbunden, dass vegane Ernährung wesentlich teurer ist. Allerdings hatten wir ja bereits festgestellt, dass man weiterhin im Supermarkt einkaufen kann. Bei meinem Einkauf orientiere ich mich gerne an der veganen Ernährungspyramide. Hier gibt es eine tolle Übersicht vom VEBU. Die Basis bilden Obst, Gemüse, Getreide, Kartoffeln und Hülsenfrüchte. Und die sind tatsächlich nicht teurer als vorher ;)


Es gibt viel zu viele vegane Süßigkeiten! - Meine Hoffnung, als Veganerin nicht mehr so häufig von Süßigkeiten verführt zu werden, erledigte sich bereits bei meinem ersten Blick in den veganen Einkaufsguide von PETA ZWEI. Mein ganz persönlicher Untergang: Viele handelsübliche Zartbitterschokoladen sind vegan. Seitdem ich bei der VEGAN BOX arbeite sind die allerdings mein kleinstes Problem. Ein veganer Arbeitsplatz hat nicht nur Vorteile...


Veganismus umfasst viel mehr, als nur Deine Ernährung! - Wer sich aus Überzeugung vegan ernährt, der stellt ganz schnell fest, dass eine vegane Lebensweise sich auch auf Kleidung, Kosmetik und überhaupt alle Dinge bezieht, die wir konsumieren. Alte Kleidung aus Leder habe ich trotzdem nicht sofort entsorgt, aber kaufen würde ich sie heute natürlich nicht mehr. Kosmetik, Putz- und Waschmittel habe ich aufgebraucht und dann durch vegane und tierversuchsfreie Produkte ersetzt.


Hiermit möchte ich meine Liste abschließen, obwohl es natürlich noch viel mehr Dinge gibt, die ich seit meinem veganen Einstieg gelernt habe. Macht eure eigenen Erfahrungen damit ?? Veganismus ist eine Lebenseinstellung, die sich mittlerweile in unserer Gesellschaft etabliert hat. Die Hürden, die man nehmen muss, werden immer kleiner. Vielleicht können meine Erfahrungen dir ja helfen, die letzten kleinen Zweifel auszuräumen?! Falls du noch auf der Suche nach Argumenten für den letzten Schritt bist: Hier ein paar interessante Fakten. (LINK)
Ansonsten freue ich mich natürlich über Feedback und eure Tipps zum veganen Einstieg. Welche Erkenntnisse habt ihr gesammelt?

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Tipps zum veganen Einstieg"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Warum vegan werden?
Katharina Heine, 01.07.2015 Für viele Menschen scheint es unmöglich und unvorstellbar, auf Fleisch und tierische Produkte komplett zu verzichten. "Das wäre mir zu kompliziert!", bekomme ich oft zu hören. "Viel zu...
 
Schließen

Melde dich jetzt für den Newsletter an

und verpasse keine Neuigkeit mehr!

Wir stellen Dir regelmäßig die neuesten Produkte aus der veganen Welt vor und informieren Dich über unsere Rabattaktionen.
Zusätzlich erhältst Du bei der Registrierung einen 5€ Gutschein für unseren Onlineshop und sparst so bei Deinem nächsten Einkauf!

* Der Gutschein ist nicht kombinierbar mit einer anderen Rabatt-Aktion und gilt nicht für Abo-, Geschenkboxen oder Versandkosten. Der Weiterverkauf und Umtausch der Aktions-Gutscheine ist nicht zulässig und nicht gültig. Die Veröffentlichung des Codes auf jeglichen Gutscheinseiten oder Portalen ist nicht erlaubt. Eine Barauszahlung des Rabatt-Codes ist ausgeschlossen. Pro Kunde kann der Gutschein einmal bis zum 01.01.2017 eingelöst werden und gilt für einen Mindestbestellwert von 20€.