Wie du den fermentierten Kohl ganz einfach selbst machen kannst

DIY Kimchi

Kimchi ist das Nationalgericht Koreas und erfreut sich auch hier immer größer werdender Beliebtheit! Die UNESCO hat Kimchi sogar zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt. Das wunderbare Kimchi ist fermentiertes Gemüse und kann auf unterschiedlichste Art und Weise zubereitet werden. Am bekanntesten ist die Version mit Chinakohl. Und das Tolle ist, dass du Kimchi auch zuhause ganz einfach herstellen kannst. Vielleicht dein neues DIY-Projekt? Los geht’s!

Was du benötigst:

  • Chinakohl
  • Salz
  • Ingwer
  • Knoblauch
  • Chiliflocken oder Pulver
  • Reismehl oder Weizenmehl
  • Wasser

Anleitung:

  • Entferne als erstes den Strunk des Chinakohls und schneide ihn in mundgerechte Stücke. Wasche alles gründlich und lass das Wasser durch ein Sieb abtropfen.
  • Gib den kleingeschnittenen Kohl nun in eine Schüssel und vermische ihn mit 2-3 EL Salz. Gieße anschließend so viel Wasser auf, dass der Kohl bedeckt ist.
  • Lasse nun alles 2-4 Stunden ruhen. Durch das Salz wird dem Chinakohl Flüssigkeit entzogen und so verkleinert sich seine Masse.
  • Wasche den Kohl anschließend ab, aber hebe ein bisschen von dem Salzwasser auf.
  • Vermische 2-3 EL Mehl mit 150 ml kaltem Wasser und lass es aufkochen, bis es etwas andickt.
  • Währenddessen kannst du den Ingwer reiben und den Knoblauch zerhacken. Die Menge des Ingwers und Knoblauchs hängt ganz von deinem persönlichen Geschmack ab.
  • Vermische anschließend den Ingwer, Knoblauch und die Chiliflocken mit dem angedickten Mehl. So erhältst du deine Kimchi-Paste.
  • Vermenge nun die Paste mit dem Kohl. Am besten massierst du diese mit deinen Händen in den Kohl ein. Wegen der Chiliflocken ist es besser Handschuhe zu tragen. Ansonsten funktioniert es auch mit einem Löffel.
  • Fülle nun alles in ein sterilisiertes Einmachglas. Es darf keine Luft mehr zwischen dem Gemisch aus Chinakohl und Kimchi-Paste sein. Alles muss also vollkommen mit Flüssigkeit bedeckt sein. Falls das nicht der Fall ist, kannst du noch etwas von dem aufgefangenen Salzwasser hinzugeben. Wichtig ist, dass im Glas noch mindestens zwei Fingerbreit Platz ist.
  • Nun kann die Fermentation bei Zimmertemperatur beginnen. Dass es los geht, siehst du unter anderem daran, dass kleine Bläschen aufsteigen. Dein Kimchi ist fertig, wenn es nicht mehr salzig, sondern sauer schmeckt. Wie lange du es fermentieren lässt, hängt auch ein bisschen von deinem persönlichen Geschmack ab. Wenn es dir schmeckt, kannst du es dunkel und kühl, z.B. im Kühlschrank, lagern.

Fermentieren?

  • Fermentieren ist eine wunderbare Technik des Haltbarmachens, die gleichzeitig noch sehr gesund und lecker ist. Du findest hier einen eigenen Artikel über’s Fermentieren mit weiteren nützlichen Informationen.
© 2021 Vegan Box GmbH