Rezept | Herzhaft | 25 Minuten Zubereitungszeit

Pilzrisotto

Dürfen wir vorstellen, hier kommt das perfekte Essen für die entspannten und gemütlichen Abende zuhause, die wir gerade so häufig verbringen: Unser wunderbares Pilzrisotto. Es ist herrlich cremig und durch die Cashews und Hefeflocken kommt auch der „käsige“ Geschmack nicht zu kurz. So könnt ihr zumindest gedanklich in euer Lieblingsrestaurant einkehren, während ihr zuhause ein leckeres Essen genießt.

Zutaten:

  • 1 Becher Risottoreis
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 4 Pilze, klein geschnitten
  • Für die Sauce:
    • 1 Handvoll Cashews, eingeweicht
    • 200 ml Pflanzenmilch
    • 1 Handvoll Hefeflocken
    • Salz und Pfeffer
    • Etwas Zitronensaft
  • Zum Kochen:
    • 2 EL Sojasauce
    • 2-3 Becher Gemüsebrühe oder Wasser

Zubereitung:

  • Brate in einer Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch für ca. 2 Minuten in etwas Öl an. Füge die Pilze hinzu und lass alles für weitere 2-3 Minuten anbraten. Gib die Sojasauce dazu und lass alles für eine weitere Minuten anbraten. Dann kommt auch der Risottoreis dazu, den du ebenfalls für eine weitere Minute mitanbraten lässt.
  • Gieß die Gemüsebrühe hinauf und lass alles unter gelegentlichem Rühren für 10 Minuten kochen.
  • Währenddessen kannst du in einem Blender die Sauce vorbereiten, indem du alle Zutaten so lange vermixt, bis sie glatt sind.
  • Nach 10 Minuten sollte der Reis fast trocken sein. Wenn zwischendurch schon etwas Wasser fehlen sollte, kannst du ein bisschen mehr hinzufügen.
  • Füge nun die Sauce hinzu und lass alles noch einmal für eine Minuten braten. „Essen ist fertig!“

Cashews

  • Cashews sind super als Snack oder um verschiedene Gerichte zu verfeinern, denn sie sind vollgepackt mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen.
  • Mit 15% Eiweiß sind Cashews auch eine gute pflanzliche Proteinquelle.
  • Manchmal wird die Cashew auch als Glücknuss bezeichnet, weil sie viel Tryptophan – eine Vorstufe von dem Glückshormon Serotonin – enthält, was stimmungsaufhellend wirken kann. Tryptophan ist zusätzlich eine Vorstufe des Schlafhormons Melatonin.
  • Da manche Käsesorten nussig schmecken, eignen sich Cashews darüber hinaus prima als Käseersatz. Im Gegensatz zu anderen Nüssen, müssen Cashews nur ca. 2h einweichen, damit man sie zu veganem Käse weiterverarbeiten kann. Dieser wird oft besonders cremig!
© 2021 Vegan Box GmbH